Wochenbettbetreuung

Die ersten Wochen nach der Geburt Ihres Kindes sind eine sehr sensible Zeit, in der Sie und Ihr Kind sich kennenlernen. Gerne begleite ich Sie in dieser Phase mit meinen Besuchen.

Während eines Besuches erkundige ich mich unter anderem nach Ihrem körperlichen und seelischen Empfinden, gebe wenn nötig Stillhilfe bzw. bei nicht stillenden Müttern auch Hilfe bei der Abstimmung von Nahrung, kontrolliere die Rückbildung der Gebärmutter, überwache die Heilung von eventuellen Geburtsverletzungen etc.

Des Weiteren kontrolliere ich das Trinkverhalten und die Gewichtsentwicklung des Kindes, überwache die Nabelheilung und unterstütze Sie gerne bei der Pflege Ihres Kindes. Somit können viele Fragen durch den Einsatz einer Hebamme beantwortet werden. Bei auftretenden Komplikationen wird Ihr Gynäkologe oder Ihr Kinderarzt hinzugezogen. Die Häufigkeit und die Dauer der Wochenbettbesuche sind von Ihrem Bedarf abhängig.

Wenn Sie möchten, kann ich Sie während der gesamten Stillzeit auch über die Zeit des Wochenbettes hinaus besuchen, z.B. bei der Einführung von Beikost oder Fragen zum Abstillen.

Jede Frau hat gesetzlichen Anspruch auf eine Hebamme. Die Kosten werden komplett von der Krankenkasse übernommen. Innerhalb der ersten zehn Tage  nach der Geburt kann ich, je nach Bedarf, jeden Tag zu Ihnen kommen, um nach Ihnen und Ihrem Kind zu schauen. Bei schwerwiegenden Problemen sind auch zwei Besuche am Tag möglich.

Von der Krankenkasse werden nach diesen zehn Tagen bis zu acht Wochen nach der Geburt noch höchstens 16 weitere  Hausbesuche übernommen.  Auch durch die ggf. später auftretenden Besuche bei Stillproblemen oder Beikosteinführung entstehen für Sie keine Kosten.

Ich freue mich sehr darauf, Sie und Ihr Kind in diesem Lebensabschnitt zu begleiten.

Bei Interesse nehmen Sie gerne auch schon im ersten Schwangerschaftsdrittel Kontakt mit mir auf.